Wir über uns

In Fürth gab es bereits im frühen 20. Jahrhundert eine „Briefmarkengilde“, deren Existenz schon für 1914 nachgewiesen werden konnte. Mitte 1930 gab es einen Briefmarkensammler­ Verein – Fürth i.B. ,der im März 1936 seine 1. Briefmarken-Ausstellung durchführte.

Nach Kriegsende konnte erst Ende 1946 ein Neuanfang in der Gaststätte „Schwarzes Kreuz“ gewagt werden. Neun ehemalige Vereinsmitglieder trafen sich und beschlossen, einen neuen Verein mit Namen .Briefmarkenfreunde Fürth“ zu gründen. Man bestimmte einen Vorstand ( vier Personen) und vier Stellvertreter. Auch eine Aufnahmegebühr (2.-RM) und ein Beitrag

(1.- RM pro Monat) wurde beschlossen.

Nachdem alle beitrittswilligen BF entnazifiziert wurden bzw. eidesstattliche Erklärungen abgeben konnten, stieg die Zahl der Mitglieder rasch an. Mit 120 BF wurde im Herbst 1948 ein Höchststand erreicht. In der Folgezeit kann es wiederholt zu einem Wechsel des Vereinslokals. Humbserbräu, Sieben Schwaben, Altstadtgrill sind u.a. zu nennen.

Zum 1.7.1979 ist die Aufnahme des Vereins in den LV Bayern und den Bundesverband philatelistischer Vereine erfolgt. Seit April 1980 sind die BF als eingetragener Verein „e.V.“ im Vereinsregister in Fürth ausgewiesen.

Seit 2003 ist Briefmarkenfreund Kosny als 1. Vorsitzender im Amt.

Im November 2005 veranstaltete der Verein eine große Briefmarkenschau mit über 60 Rahmen in der Stadtbücherei Fürth.

Im Rahmen der 1000-Jahrfeier der Stadt Fürth und des 60 – jährigen Vereinsbestehens

fand im Veranstaltungsraum des City-Centers über vier Wochen eine Ausstellung „Fürther Sammelleidenschaft“ statt, bei der die Mitglieder der Briefmarkenfreunde ihre Schätze zum Thema .Fürth im Spiegel der Poststempel von 1789 bis heute“ und eine große Postkartensammlung von Fürth zeigten.

Wir bieten:

— Unsere Mitglieder treffen sich 2x im Monat jeden 2. und 4. Montag in der neuen Vereinsgaststätte “ Zum Schützenhaus“, Kapellenstr. 31 (neben TÜV).

— Wir führen eine umfangreiche Bibliothek der aktuellen Michelkataloge, die ausgeliehen werden können und philatelistische Fachliteratur,z.B.:

– Handbuch der bayerischen Ortsstempel ( Joachim Hellwig ) — Band 1 bis 4

– Handbuch der bayerischen Poststempel ( Karl Winkler)

— Über die Sammelaktivitäten hinaus veranstaltet der Verein jährlich ein Sommerfest und

eine Weihnachtsfeier für Mitglieder und deren Angehörige.

— Der Mitgliedsbeitrag beträgt pro Jahr 35.- Euro, der auch die Mitgliedschaft im Landes- und Bundesverband beinhaltet.

Wir freuen uns, wenn Sie bei uns einmal vorbeischauen.